06.05.2020

TH - Ankumer Damm - Ölspur nach VU

Um 12:43 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einem

technischen Hilfeeinsatz auf dem Ankumer Damm gerufen. Hier war nach einem Verkehrsunfall Öl ausgelaufen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

30.04.2020

TH - Hauptstraße - Gastank strömt aus

Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen
Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen

Merzen Bei Arbeiten an einem Flüssiggastank auf dem Gelände eines Autohauses mit Tankstelle in Merzen ist am Donnerstagmittag Gas ausgetreten. Das Leck löste einen Großalarm der Rettungskräfte aus. Häuser mussten evakuiert und der Strom abgeschaltet werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr ereignete sich der Gasunfall am frühen Nachmittag. Auf dem Gelände der Tankstelle an der Hauptstraße in der Merzener Ortsmitte sollte offenbar ein mit Flüssiggas gefüllter Tank verladen werden. Dabei entstand eine Leckage, woraufhin etwa 2000 Liter Gas ausströmten.

Gegen 13.50 Uhr ging der Notruf bei der Rettungsleitstelle in Osnabrück an. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich rund um die Tankstelle bereits ein deutlich zu vernehmender Gasgeruch ausgebreitet, berichteten Zeugen. Umgehend wurden die Häuser in der Nachbarschaft geräumt, dazu gehörten neben Wohnhäusern auch Geschäfte sowie die Filialen der VR-Bank Osnabrücker Nordland und der Kreissparkasse Bersenbrück.

Spezialkräfte vor Ort

Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Merzen, Neuenkirchen und Ueffeln sperrten das Areal in einem Radius von gut 300 Metern ab und evakuierten die Bewohner. Auch der Verkehr auf der Bundesstraße 218 wurde weiträumig umgeleitet, die Regionalleitstelle des Landkreises Osnabrück hatte die Bevölkerung per Katwarn über die Gefahrenstelle im Merzener Dorfkern informiert. Spezialkräfte der Feuerwehr – vor Ort waren der Gefahrenzug Umweltschutz und der Fachzug Messen der Kreisfeuerwehr Osnabrück – untersuchten mit Messgeräten die Umgebung, um die Gaskonzentration festzustellen.

Auf Betreiben der Feuerwehr hatte der Energieversorger Westnetz gegen 14.20 Uhr den Strom im ganzen Dorf abgestellt, um eine mögliche Explosionsgefahr zu verhindern. „Das geschah aus reiner Vorsicht“, sagte Herbert Kempe, Abschnittsleiter Nord, auf Anfrage unserer Redaktion. Kurz nach dem Eintreffen der Wehren sei die Gaskonzentration rund um den Gastank erheblich gewesen. „Das war lebensgefährlich, ein Funke hätte genügt.“ Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, hatten die Feuerwehren vorsorglich eine Löschwasserversorgung ausgebaut.

Messtrupps unterwegs

Weil Flüssiggas schwerer ist als Luft, inspizierten die Feuerwehren mit der Messtechnik nicht nur das Gebäude des Autohauses, sondern auch die Keller in den umliegenden Gebäuden sowie die Abwasserkanäle. Dazu hätten die Feuerwehren detaillierte Lagepläne des Wasserverbandes Bersenbrück angefordert, berichtete Kempe. „So wussten wir genau, wo wir messen müssen.“ Die Einsatzkräfte stellten fest, dass sich das Gas nicht zuletzt durch den auffrischenden Wind nach einiger Zeit verflüchtigt hatte.

Ermittlungen laufen

Etwa zwei Stunden nach der Alarmierung bestand keine Gefahr mehr für die Bevölkerung. Die 115 Einsatzkräfte gaben die Hauptstraße in der Dorfmitte gegen 16.30 Uhr wieder für den Verkehr frei. Auch die Bewohner in den Nachbarhäusern und die Beschäftigten in den Banken und Geschäftshäusern konnten zurückkehren. Bereits gegen 16 Uhr hatte der Energieversorger Westnetz die Stromversorgung in Merzen wiederhergestellt.

Beamte der Polizei haben inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Auch das Gewerbeaufsichtsamt sei über den Vorfall informiert worden, hieß es. Menschen wurden nicht verletzt, der Rettungsdienst brauchte nicht einzugreifen. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1

 

Text: www.noz.de
Bilder:
www.nwm-tv.de, Feuerwehr Merzen

25.04.2020

Brandeinsatz - Hauptstraße - Flächenbrand

Um 15:47 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einem Flächenbrand in einem kleinen Waldstück an der Hauptstraße gerufen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1 + SW

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

24.04.2020

Brandeinsatz - Ueffeln/ Bottumer Str. - Flächebrand

Um 16:17 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einem Flächenbrand an der Bottumer Str. nach Ueffeln gerufen. Durch eine abgerissene Stromleitung hatte hier eine Böschung angefangen zu brennen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1 + SW

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

21.04.2020

TH - Haferkamp - Baum auf der Fahrbahn

Um 16:30 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einem umgestürzten Baum auf dem Haferkamp gerufen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8

 

Bericht. Freiwillige Feuerwehr Merzen

11.04.2020

Brandeinsatz - Fürstenauer Damm - Scheunenbrand

Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen
Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen

Merzen In Merzen ist am Karsamstag der Brand in einer Scheune auf einem landwirtschaftlich Anwesen am Fürstenauer Damm glimpflich ausgegangen. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt.

 

Um kurz nach 17 Uhr hatte nach Angaben der Polizei ein Anwohner die Flammen in der Scheune, in der Stroh gelagert wurde, entdeckt. Nach der Alarmierung der Rettungskräfte hatte er bereits erste Löschversuche unternommen. Diese seien aber erfolglos geblieben, so die Polizei.

 

Den Feuerwehren aus Merzen, Neuenkirchen und Voltlage gelang es, ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Etwa 70 bis 80 Einsatzkräfte waren vor Ort, unter anderem auch die Drehleitereinheit der Feuerwehr Ankum. Unter anderem musste sie eine mehr als 400 Meter lange Schlauchleitung legen. Mit einem Teleskoplader konnte das brennende Stroh aus der Scheune transportiert werden, bevor es auf einem Feld abgelöscht werden konnte. Den Feuerwehren schafften es, die Scheune sowie die auf dem Dach montierte Fotovoltaikanlage zu retten. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden.

 

Die Polizei geht nach den bisherigen Ermittlungen davon aus, dass sich das Stroh selbst entzündet hat. Hinweise auf Brandstiftung gebe es nicht, hieß es in einer Mitteilung am Ostersonntag. Auch die in der Scheune abgestellten Arbeitsgeräte kämen nicht als Ursache infrage.

 

Zur Höhe des entstandenen Schadens machte die Polizei keine Angaben. Menschen und Tiere seien nicht zu Schaden gekommen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1 + SW

 

Text: www.noz.de
Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen

08.04.2020

Brandeinsatz - Ueffeln/Friesenpatt - Rauchentwicklung

Um 19:33 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einer unklaren Rauchentwicklung nach Ueffeln in den Friesenpatt gerufen. Vor Ort stellte sich die Rauchentwicklung als eine qualmende Brenntonne heraus

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF8, MTW/ELW 1

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

06.04.2020

Brandeinsatz - Hauptstraße - Flächenbrand klein

Um 20:13 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zum einem kleinen Flächenbrand an der Hauptstraße in Döllinghausen gerufen. Hier brannte in ein Waldstück eine Fläche von ungefähr 10x10 Meter.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

01.04.2020

TH - Hauptstraße - Person klemmt LKW

Merzen Auf der Bundesstraße 218 in Merzen hat sich am Donnerstagabend ein spektakulärer Unfall ereignet. Zwei Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Der Verursacher stand möglicherweise unter Alkoholeinfluss.

Nach Angaben der Polizei war ein 27-jähriger Ankumer gegen 
20.30 Uhr mit seinem Volvo auf der Bundesstraße in Richtung Merzen unterwegs, als er in den Gegenverkehr geriet und mit einem Laster zusammenstieß. Der mit Schotter beladene Lastzug kippte in der Folge auf die rechte Seite und verlor fast seine ganze Ladung. Der gebrochene Bauschutt bedeckte die Straße mit einer mehrere Zentimeter dicken Schicht. Der 36-jährige Lkw-Fahrer aus Merzen zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen indes erlitt der Ankumer, dessen Fahrzeug nach dem Zusammenstoß stark beschädigt (Totalschaden) im Straßengraben zum Stehen kam. Der Rettungsdienst brachte den Ankumer in ein Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand, veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe und stellten den Führerschein des Ankumers sicher.

Mit etwa 60 Einsatzkräften waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Merzen, Neuenkirchen und Schwagstorf vor Ort. Sie befreiten den verletzten Ankumer aus dem Wagen, leuchteten die Unfallstelle aus und reinigten die Straße. Unter anderem hatte der Lkw Hydrauliköl verloren.

Ein Beamter des Polizeikommissariats Bersenbrück schätzte den Sachschaden auf eine hohe fünfstellige Summe. Die Bundesstraße 218 musste für Bergungs- und Aufräumarbeiten gesperrt werden.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1

 

Text: www.noz.de
Bilder: www.nwm-tv.de

29.03.2020

TH - Höckeler Straße - Unterstützung Rettungsdienst

Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen
Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen

Merzen. Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Sonntag sind in Merzen vier Menschen leicht verletzt worden. Der Fahrer stand unter Alkohol und besaß keinen Führerschein.

 

Nach Angaben der Polizei war der 19 Jahre alte Fahrer am Sonntag gegen 0.20 Uhr mit seinem Wagen auf der Höckeler Straße (Kreisstraße 110) in Richtung Voltlage unterwegs. Am Ende einer Linkskurve, etwa 500 Meter vom Merzener Ortsausgang entfernt, habe der junge Mann die Kontrolle über den BMW verloren. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und und kam auf einem Feld, auf dem Dach liegend, zum Stehen. Der 19-Jährige und seine drei Mitfahrer im Alter von 19, 22 und 23 Jahren erlitten laut Polizeibericht leichte Verletzungen. Am BMW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

 

Feuerwehr Merzen unterstützt Rettungsdienst

 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 19-Jährige unter Alkoholeinfluss stand und keinen Führerschein besaß. Die Beamten veranlassten eine Blutprobe und stellten den Wagen sicher. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauerten an, so die Polizei. Vor Ort war auch die Freiwillige Feuerwehr Merzen, die den Rettungsdienst unterstützte.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW 1

 

Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen
Text: www.noz.de

24.03.2020

TH - Am Diek - Person klemmt in Maschine

Um 07:54 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einer eingeklemmten Person in einer Maschine Am Diek gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war die Person bereits von Mitarbeitern befreit worden.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

21.03.2020

Brandeinsatz - Engelerner Straße - Trecker brennt

Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen
Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen

Um 18:55 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zusammen mit der Feuerwehr Schwagstorf und der Drehleitereinheit aus Ankum zu einem brennenden Trecker in einer Scheune an der Engelerner Straße gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Trecker bereits mit einem anderen Trecker aus der Scheune gezogen worden, sodass ein Übergreifen des Feuers schnell verhindert werden konnte.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8, MTW/ELW + SW

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

18.03.2020

Brandeinsatz - Hackemoor Allee - Schornsteinbrand

Um 17:48 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Merzen zu einem Schornsteinbrand in der Hackemoor Allee gerufen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF8 , MTW/ELW 1

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

10.02.2020

TH - Alte Schulstraße - Baum auf der Fahrbahn

Um 02:53 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu einem umgestürzten Baum nach Plaggenschale gerufen. Hier ist durch den Sturm ein Baum auf die Alte Schulstraße gefallen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

30.01.2020

Brandeinsatz - Südmerzener Str. - Arbeitsbühne qualmt

Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen
Foto: Freiwillige Feuerwehr Merzen

Um 14:33 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen an der Südmerzen Str. zu einem Brandeinsatz gerufen. Hier wurde eine qualmende Hubarbeitsbühne gemeldet, die umgekippt war. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte man kein Brand feststellen.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF8, MTW/ELW 1

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

20.01.2020

Brandeinsatz - Dorfgemeinschaftshaus - BMA ausgelöst

Um 12:08 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zum Dorfgemeinschaftshaus am Pastorenholz gerufen. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. In einer Wohnung war in einer Pfanne Essen angebrannt, was den Alarm ausgelöst hat.

 

Im Einsatz: TLF 16/24, LF 8

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen

17.01.2020

Brandeinsatz - Westerodener Straße - Schornsteinbrand

Um 8:40 Uhr wurde die Feuerwehr Merzen zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr gerufen. Zusammen mit der Feuerwehr Schwagstorf wurde man zu einem Schornsteinbrand an der Westerodener Straße gerufen.

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Merzen